Das vergangene Jahr hat eine Menge Wandel für mich bereit gehalten, angefangen beim zweiten Nachwuchs, und der damit einhergehenden Erkenntnis, dass bei EINEM Kind wenigstens noch EIN Elternteil die Hände frei hat. Was einen großen Unterschied macht, wenn man irgendwas erledigt bekommen möchte. Oder wie es ein befreundeter Physiker ausgedrückt hat: „Der Aufwand steigt exponentiell mit der Anzahl der Kinder“. Eine Schulfreundin, Mutter von sieben Kindern, meinte, die Kurve flache ab dem vierten Kind wieder ab. Ich muss beim PM-Camp mal den @RolandDuerre fragen, ob das stimmt.

Was das mit Projektmanagement zu tun hat?

Mit knapperen Kapazitäten müssen wir zwangsläufig intensiver über Prioritäten nachdenken: Was ist wirklich wichtig? Wie teile ich meine Energien ein? Was sind „Muss-Projekte“, welche Projekte bringen den höchsten Ertrag, und welche Projekte sind wichtig, weil sie uns als Unternehmen, als Mitarbeiter, als Menschen definieren, auch wenn sie keinen unmittelbaren monetären Gewinn erwirtschaften?

Das PM-Camp München fällt ganz offensichtlich in die letzte Kategorie: Als Non-Profit Veranstaltung stellt sich hier automatisch die Frage, ob die erforderliche Zeit und Energie für seine Organisation gerechtfertigt sind. Für mich habe ich diese Frage mit einem klaren JA beantwortet. Weil das Format phantastisch ist. Weil wir 2014 erfahren haben, dass ein PM-Camp im sommerlichen München eine ganz  eigene Dynamik entfaltet. Weil die Arbeit in unserem großartigen Organisationsteam so wohltuend ergebnisorientiert, menschlich anregend und tatsächlich auch sehr lustig ist. Und weil die Vorbereitung und die Durchführung des PM-Camps in einem gut funktionierenden Team auch eine Menge mit dem oft zitierten „Schleifen der Axt“ gemein hat, das gerade bei knappen Ressourcen immer wichtiger wird.

Zusammengefasst habe ich zwölf wunderbare, aber auch anstrengende, arbeits- und wandel-intensive Monate hinter mir, und so markiert das PM-Camp München 2015 für mich auch einen Meilenstein. Ich freue mich darauf, ihn mit Euch zusammen zu feiern und zwei großartige, leckere, inspirierende Tage mit Euch zu verbringen. Und danach gehe ich mit meiner Familie an den See!

„I’ll drop my taggered clothes, and I’ll finally start to Float…“

 

 

Michael Cramer

Michael Cramer ist freiberuflicher Projektmanager, Berater, Dozent und Teilzeitmusiker in München.

Profile im Web:
www.dimjon.de
www.infotap.de

Twitter (@dimjon)

Musik:
www.loopinlab.com